Immobilien. Ideen. Kontakte. Know-how.

MASSIVHAUS - Bau- und Leistungsbeschreibung 

Stein auf Stein gebaut - 1. Planungsleistung, Bauantrag und Bauleitung Grundlage fr den Hausbau bilden der gemeinsam vereinbarte Hausentwurf.

 


Die Erstellung der kompletten Hausbauunterlagen mit allen erforderlichen technischen Nachweisen sowie die komplette Bauleitung von den Baubesprechungen bis zur bergabe des Bauvorhabens ist im Festpreis enthalten.

Die Bauzeichnungen werden fr die Bauherrschaft im Mastab 1:100 bergeben.

Der vollstndige Bauantrag beinhaltet folgende Unterlagen:
Bauantragsformulare und Baubeschreibung fr die Baubehrde, Statistischer Erhebungsbogen, Berechnung der Wohn- und Nutzflchen, Berechnung des umbauten Raumes, Lageplan, Abstandsflchenplan, Berechnung der Grund- und Geschossflchen, Statische Berechnung, Wrmeschutznachweis (EneV2002), einen amtlich vermessenen Lageplan , die Flurkarte und den Grundbuchauszug. Die letzten 3 Dokumente sind vom Bauherrn beizubringen. Die Unterlagen werden dem Bauherrn zur Unterschrift vorgelegt und bei der zustndigen Behrde zur Prfung und Genehmigung eingereicht.





Kanaltiefen und Hhenplne fr Versorgungsleitungen werden durch den Bauherrn bei den zustndigen Medienlieferanten angefordert. Erforderliche Bauvoranfragen und Baugrundgutachten werden gegen Entgeld fr den Bauherrn ausgearbeitet und bestellt und bei der zustndigen Behrde eingereicht. Die gesamte berwachung aller Bauleistungen obliegt der auftragnehmenden Firma oder eines entsprechend Bevollmchtigten

2. Baustelleneinrichtung
Nach Vorlage der Baugenehmigung wird das Haus auf dem Baugrundstck ausgewinkelt und mit einem Schnurgerst kenntlich gemacht. Die Hhenlage des Gebudes wird vor Ort mit dem Bauherrn festgelegt, wobei diese mit der behrdlichen Genehmigung abzustimmen ist. Die Vermessung auf dem Grundstckes muss durch das Katasteramt oder einen ffentlich bestellten Vermessungsingenieur vorgenommen werden, die Kosten hierfr trgt der Bauherr. Fr die Realisierung des Bauvorhabens ist durch den Bauherren Baufreiheit zu schaffen, d.h.: der Bauplatz muss von Bumen, Gebuderesten etc. gerumt sein, mit schweren Baufahrzeugen befahrbar sein und fr einen Kran ist eine ausreichend belastbare Stellflche sicherzustellen. Baustrom (220/380 V; mind. 16A) und Bauwasser sind sptestens zum Baubeginn durch den Bauherren betriebsbereit zu halten. Unsere Bauleitung bert Sie in allen Fragen zur Schaffung der notwendigen Baufreiheit.




3. Erdarbeiten und Fundament

Erdarbeiten:
Es wird ein ebener, tragfhiger Boden der Bodenklasse 3-4 (VOB Teil C) vorausgesetzt. Baugrund wird nach Berechnung des Statikers bei Bodenklassen 1-4 nach DIN 18300 ausgehoben. Im Bereich des Baukrpers werden die Baugrube und Fundamente tiefengerecht ausgehoben. Der Aushub wird auf dem Grundstck abgelagert und ist Eigentum des Bauherren. Unter der Sohlplatte wird eine Kiesschicht mit der erforderlichen Verdichtung, entsprechend Statik, eingebracht. Bei Husern mit Keller wird nach Beendigung der Rohbauarbeiten der Arbeitsraum mit dem vorhandenen, verwendbaren Boden verfllt. Nach Bauabschluss wird die Baustelle von Bauschutt gereinigt. Sollte aus irgendwelchen Grnden, wie zum Beispiel nicht wieder-verfllbarer Erdstoff ,tiefergelegenes Gelnde oder Hanglage zum Auffllen des Gelndes zustzlich Sand, Kies oder Mutterboden bentigt werden, so gehen diese Zusatzkosten zu Lasten des Bauherren. Das Gleiche gilt fr die Abfuhr von Erdreich, Baumstmpfen oder hnlichem. Bei nicht tragfhigen Bodenarten mssen die Sonderkosten fr die Grndung extra in Rechnung gestellt werden. Wird eine Grundwassersenkung notwendig, so gehen die Kosten ebenfalls zu Lasten des Bauherren.

Fundament:
Die Streifenfundamente werden gem Bauzeichnungen und den statischen Berechnungen frostfrei gegrndet. Der Fundamentenerder wird nach Vorschrift der VDE in die Fundamente eingelegt und einbetoniert. In Verbindung mit den Streifenfundamenten wird die Sohlplatte aus Beton gem Bauzeichnungen und der statischen Berechnungen hergestellt. Unter der Sohlplatte wird eine Folie aus Kunststoff eingebaut. Voraussetzung fr eine Bebaubarkeit ist ein angenommener Bodendruck von mindestens 250 kN/m. Zwingend notwendig ist fr jeden Bauherren die Erstellung eines Baugrundgutachtens , welches zur Erreichung der Planungssicherheit wichtig ist. Das Baugrundgutachten ist nicht Bestandteil des Vertrages, sondern muss vom Bauherrn zustzlich bezahlt werden. Alternativ kann hier auch mit einer elastisch gelagerten Bodenplatte auf Schotterbett gearbeitet werden.

4. Kellergeschoss ( sofern vorhanden )
Smtliche Kellerwnde bestehen aus Handmontage-Elementen/Mauerwerk(Liaplan). Das Auenmauerwerk ist je nach statischem Bedarf zwischen 36,5 cm und 30 cm dick. Die Strke der Innenwnde richtet sich nach den statischen Erfordernissen. Die lichte Rohbaukellerhhe betrgt 2,35 m. Alle Kellerwnde werden verspachtelt. Der Heizungsraum wird nach den gltigen DIN- und TV- Vorschriften erstellt. Die Kellerdecke wird als Filigrandecke mit entsprechender Bewehrung aus Beton B 25 bzw. als Beton-Fertigteildecke nach den statischen Erfordernissen erstellt. Der freiliegende Bereich des Haussockels betrgt maximal 0,30 m und erhlt einen Sockelputz. Unter Terrain erhlt das Kellerauenmauerwerk eine Bitumendickbesichtung gegen Bodenfeuchtigkeit und nichtdrckendes Wasser. Zum Schutz gegen mechanische Beschdigungen der Feuchtigkeitssperre werden Noppenmatten o.glw. vor der Bodenverfllung an den erdberhrenden Auenwnden bis auf Terrainhhe angebracht. Als Kellerfenster werden Dreh- /Kipp- Kunststofffenster (k-Werk der Glasfllung: max. 1,1 W/mq K) in der Gre 100 cm x 50 cm eingebaut. Alternativ werden bei Erfordernis Kunststofflichtschchte mit feuerverzinkten Abdeckrosten eingebaut.

5. Maurerarbeiten

Auenmauerwerk
Das Auenmauerwerk des Erdgeschosses und die Giebel bestehen aus 30 cm bzw. 36,5 cm Handmontage-Elementen / Mauerwerk (Liaplan ) und strukturiertem Fassadenputz. Bauteile , Lieferung laut Bausatzleistungsbeschreibung (Alternativ ist gegen Aufpreis Verblendmauerwerk whlbar. Dann besteht das Auenmauerwerk aus 24,0 cm Hintermauerwerk ,einer hydropobierter Kerndmmplatten entsprechend Wrmeschutznachweis und einem 11,5 cm Verblender, einschlielich der nichtrostenden Stahlanker.

Innenmauerwerk
Das Innenmauerwerk im Erdgeschoss in den Strken: 17,5 cm und 11,5 cm, wird je nach den statischen Erfordernissen und den Planzeichnungen erstellt . Im ausgebauten Dachgeschoss bestehen die Innenwnde ebenfalls aus dem gleichem Material .Bauteile , Lieferung laut Bausatzleistungsbeschreibung

Geschossdecke
Die Erdgeschossdecke wird bei ausgebauten Dachgeschoss als Filigranelementdecke aus Beton B 25 bzw. als Beton-Fertigteildecke nach den statischen Erfordernissen erstellt. Lieferung inkl. Kranleistung laut Bausatzleistungsbeschreibung

Innenputz
Alle Innenwnde im Erdgeschoss und im ausgebauten Dachgeschoss werden mit einem Gipsputz versehen.

Estricharbeiten
Im Erdgeschoss und im ausgebauten Dachgeschoss wird ein schwimmender Zementestrich mit Trittschall-/ Wrmedmmung in den erforderlichen Strken verlegt. Nur bei Montage Heizung wird Dmmung geliefert und verlegt.

Auenfensterbnke
Smtliche Fenster ( auer Dachflchenfenster ) erhalten Fensterbnke aus Granit (z.B Rosa Beta) .Andere Granitarten auf Anfrage .

Schornstein
Auf Wunsch wird gegen Aufpreis ein Schornstein aus Fertigteilen erstellt, bestehend aus einem Zug mit Rohreinstzen und der entsprechenden Dmmung. Der Schornstein erhlt alle erforderlichen ffnungen und Anschlussstcke nach Vorschrift der gltigen Schornsteinrichtlinien. Lieferung des Schornsteinpaketes laut Bausatzleistungsbeschreibung




6. Zimmererarbeiten

Dachstuhl
Die Dachkonstruktion ist ein hlzerner - Dachstuhl und besteht aus imprgniertem Nadelschnittholz der Gteklasse A/B. Es werden nicht umweltbelastende Imprgnierungsmittel - ohne PCP- nach DIN 68800 verwendet. Der zimmermannsmssige Abbund erfolgt nach statischer Berechnung. Der Dachberstand (giebelseitig ca. 20 cm; traufseitig nach Erfordernis) wird aus Profilholz hergestellt. Lieferung und Montage laut Bausatzleistungsbeschreibung

7. Dachdeckerarbeiten

Dachneigung ab 28
Gegen Nsse und Flugschnee wird oberhalb der Sparren eine diffusionsoffene Unterspannbahn angebracht. Das Dach wird mit Betondachsteinen (z.B. BRAAS o.gleichwertig ) einschlielich aller notwendigen First-, Ortgang- und Dunstrohrdachsteinen eingedeckt. Als Farbe kann Rot, Dunkelbraun oder Granit eingedeckt werden. Andere Formen und Farben sind auf Wunsch gegen Aufpreis lieferbar. Lieferung laut Bausatzleistungsbeschreibung





Dachentwsserung
Die Dachrinnen und Fallrohre bestehen aus Titanzinkblech. Die Fallrohre werden bis 1 m ber Terrain gefhrt. Andere Produkte und Farben sind gegen Aufpreis lieferbar. Lieferung laut Bausatzleistungsbeschreibung

8. Trockenbauarbeiten
Beim ausgebauten Dachgeschoss werden die Decken und Dachschrgen wrmegedmmt und mit 12,5 mm starken Gipskartonplatten verkleidet. Als Wrmedmmung kommen mineralische Dmmstoffe (nach DIN und Wrmeschutzverordnung) zum Einsatz. Zwischen Dmmung und den Gipskartonplatten ist eine Folie als Dampfsperre vorgesehen.

9. Fenster/Haustr
Die Fenster und Terrassentren werden aus weien Kunststoff ?Mehrkammer -profilen der Firma Schco ausgefhrt. Entsprechend der Wrmeschutzverordnung betrgt der k-Wert der Glasfllung max. 1,1 W/mq K. Die zu ffnenden Fenster und Terrassentren erhalten Einhand - Drehkipp - Beschlge und umlaufende Gummilippendichtungen. Auf Wunsch knnen gegen Aufpreis alle Objekte in farbigen Kunststoff oder Massivholz und / oder mit innenliegenden Kunststoff-, Holz- oder Metallsprossen eingebaut werden. Lieferung und Montage laut Bausatzleistungsbeschreibung

Hauseingangstr
Die Hauseingangstr besteht aus thermisch getrennten Mehrkammerprofilen. Die Standard-Trfllung ist teilverglast und besteht aus Kunststoff. Der untere Bereich erhlt eine wrmegedmmte Fllung auen und der obere Bereich eine Verglasung Die Hauseingangstr ist durch Mehrfachverriegelung einbruchshemmend ausgestattet und wird mit einem leichtmetalleloxierten Stogriff mit Zylindersicherheitsschlo und umlaufenden Lippendichtungen ausgestattet. Es stehen ca 10 Haustren zur Auswahl. Lieferung und Montage laut Bausatzleistungsbeschreibung

Rollden
Alle Fenster im Erdgeschoss und Dachgeschoss ( auer Dachflchenfenster ) erhalten Standart ? Aufsatzkunststoffrolladen mit manueller Gurtfhrung. Lieferung und Montage laut Bausatzleistungsbeschreibung

Innenfensterbnke
Alle Fenster in Erdgeschoss und die Giebelfenster im ausgebauten Dachgeschoss erhalten ca. 20 cm tiefe Jura-Marmor- Fensterbnke.

Innentren
Im Keller-, Erd- sowie im ausgebauten Dachgeschoss ( soweit vereinbart ) werden entsprechend der Zeichnungen Innentren in Dekor eingebaut. Die Drckergarnituren knnen nach Auswahl durch den Bauherrn, gegen Aufpreis geliefert und montiert werden. ( Es stehen Zwei Sorten Standart mig ohne Aufpreis zur Auswahl)




10. Heizung

Heizzentrale
Es wird eine witterungsgefhrte Erdgas-Brennwertheizung als Turbotherme(Wolf, Viessmann oder vgl.) eingebaut. Es werden alle Armaturen zur Regelung fr Winter - Sommerbetrieb, einschlielich Auentemperaturfhler, Sicherheitsventile und allem brigen Zubehr nach Vorschrift vorgesehen. Zwecks optimaler Platzausnutzung wird ein Abgasrohr eingebaut. Eventuell notwendige Tankanlagen und Zubehr sind kein Leistungsbestandteil .

Heizkrper
Im Erdgeschoss und im ausgebauten Dachgeschoss und (falls vorhanden) im Keller werden endlackierte Kompaktheizkrper einschl. Thermostatventilen montiert. Die Gre richtet sich nach den wrmetechnischen Erfordernissen. Die Heizkreisleitungen werden in Kupfer, Kunststoff oder Mehrschichtverbundrohr verlegt und von der Steigleitung aus verdeckt an die Heizkrper herangefhrt und ausreichend isoliert. Bei spterem Dachgeschossausbau oder bei Wahl des Ausbaupaketes werden die Leitungen bis ins Dachgeschoss gefhrt und verschlossen.

11. Sanitrinstallation
Es werden nur Markenfabrikate in den Standardfarben Manhattengrau und Wei eingebaut.

Objekte Bad

Dusche:
Es wird eine Duschwanne in der Gre 80/80/15 aus emailliertem Stahlblech mit Wannentrger eingebaut. Die Dusche ist ausgestattet mit einer Einhebelmisch-batterie
mit Flexschlauchbrause und Wandstange. Eine Duschumfassung kann gegen Aufpreis geliefert werden.

WC-Becken:
Es wird ein wandhngendes Keramik-Splbecken mit Kunststoffsitz in Vorwandmontage mit einem Unterputz - Kunststoff - Splkasten installiert.

Waschtisch:
Im Bad wird ein Keramik-Waschtisch, 56 cm breit, mit Einhebelmischbatterie montiert. Befindet sich der Waschtisch an der gleichen Wand wie das WC-Becken, dann
erfolgt die Installation ebenfalls in Vorwandmontage.

Badewanne:
Es wird eine Stahl-Emaille-Wanne, ca. 170 cm lang, mit einer Wannenfll - Einhebelbrausebatterie und Flexschlauch-Brause installiert.

Objekte Gste-WC

WC-Becken:
Es wird ein wandhngendes Porzellansplbecken mit Kunststoffsitz in Vorwandmontage mit einem Unterputz - Kunststoff - Splkasten installiert.

Waschtisch:
Im Gste-WC wird ein Handwaschbecken, 47 cm breit, mit Einhebelmischbatterie montiert. Befindet sich das Handwaschbecken an der gleichen Wand, wie das
WC-Becken, dann erfolgt die Installation ebenfalls in Vorwandmontage.

Anschlsse
Be- und Entwsserung, in den erforderlichen Querschnitten nach DIN, in Kunststoff, werden von der vom Bauherren zu erbringenden Wasseranschlussstelle auf dem krzestem Weg an alle Objekte sowie zur Heizung gelegt. Die Abflussleitungen werden auf dem krzestem Weg von den Objekten bis zum Auenmauerwerk gefhrt und ber das Dach entlftet. Bei Nichtunterkellerung werden die Abflussleitungen unter der Sohlplatte bis 20 cm ber Auenkante Fundament gefhrt. Die Warmwasserleitungen werden entsprechend der Wrmeschutzverordnung ausreichend isoliert. Bei Husern, bei denen ein spterer Dachgeschossausbau vorgesehen ist, werden alle Leitungen bis ins Dachgeschoss gefhrt und verschlossen. Es ist ein Anschluss fr den Geschirrspler und ein Warm- / Kaltwasser - sowie Abflussanschluss fr die Sple vorgesehen. Nach rtlicher Vorgabe des Bauherren wird fr die Waschmaschine ein Kaltwasser- und Abflussanschluss erstellt. Nach auen kann ein Kaltwasseranschluss mit Absperrhahn und innenliegender Entwsserungsmglichkeit und Gartenwasserzhler gegen Aufpreis installiert werden.




12. Elektroinstallation
Die Elektroinstallation wird entsprechend den Bestimmungen der VDE und EVU ausgefhrt. Der Leistungsumfang der Installation beginnt ab Hausanschluss. Der Aufputzzhlerschrank ist fr die Aufnahme der bentigten Elektrozhler ausreichend dimensioniert und mit allen erforderlichen Sicherungsautomaten ausgerstet. Bei Zwei- und Mehrfamilienhuser wird an zentraler, frei begehbarer Stelle der Hauptverteiler fr die Aufnahme der Elektrozhler installiert. In den einzelnen Wohnungen kommen dann Unterputz-Verteilungen zum Einsatz. Die individuelle Anordnung der Elektroinstallation erfolgt vor Ort mit dem zustndigen Elektromeister.

Installation der Rume

Wohnen/Essen:
3x Doppelsteckdosen
2x Deckenauslass mit Serienschaltung
1x Antennendose fr Antennenkabel

Kche:
3x Doppelsteckdosen
1x Elektroherdanschluss
1x Geschirrspleranschluss
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Gste-WC:
1x Steckdose
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Diele:
1x Steckdosen
1x Deckenauslass mit Wechselschaltung
1x Telefondose fr Telefonkabel

Hauswirtschaftsraum (bei Husern ohne Keller):
1x Steckdose
1x Deckenauslass mit Wechselschaltung

Dachgeschossflur, (und evtl. Windfang):
1x Steckdose
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Eltern:
2x Doppelsteckdosen
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Kind / Gast / Arbeiten:
2x Doppelsteckdosen
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Bad:
1x Steckdosen
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Terrasse:
1x Steckdose (abschaltbar)
2x Wandauslass mit Ausschaltung innen

Hauseingangsbereich:
1x Wandauslass mit Ausschaltung innen

Spitzboden:
1x Steckdose
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

Vorkeller: ( wenn vorhanden )
1xSteckdose
1x Deckenauslass mit Wechselschaltung

Kellerrume: ( wenn vorhanden )
1x Steckdose
1x Deckenauslass mit Ausschaltung

sonstige Anschlsse
1x elektrischer Anschluss der Heizungsanlage
1x Steckdose fr die Waschmaschine
1x Steckdose fr Trockner

Hausklingel:
Es wird eine Klingelanlage mit Trafo, Klingelknopf und Gong installiert.




13. Treppe
Die Innentreppe besteht aus Trittstufen aus Holz in Buche. Die Holzstufen sind im Natur ton versiegelt und erhalten eine seitliche Stabbegrenzung mit Handlauf. Treppen der Firma ?Treppenmeister? - Auf Wunsch kann eine andere Holzart eingebaut werden. Bei Husern bis 35 Dachneigung und bei Wahl eines Bungalow Typs entfllt die Treppe zwischen Erd- und Dachgeschoss. Vom Kellergescho, falls Keller vorhanden, wird die selbe Holztreppe geliefert und eingebaut. Lieferung laut Bausatzleistungsbeschreibung

14. Fliesenarbeiten

Fliesenauswahl:
Das umfangreiche Fliesenangebot ermglicht jedem Bauherren eine individuelle Gestaltung. Als Materialpreis haben wir kalkuliert: 12,50 EURO / m .

Fubden:
Die Fubden im Gste-WC sowie im Bad werden mit Keramikfliesen im Dnnbettverfahren verfliest und in mittelgrau verfugt. An den bergngen Fliesen / Teppich werden Materialtrennschienen als sauberer Abschluss eingesetzt.

Wandfliesen:
Bad und Gste-WC werden mit Fliesen1,50m hoch, ausgestattet, einschlielich der Verfliesung der Badewanne, der Duschwanne Die Verfugung erfolgt in wei oder grau.

15. Malerarbeiten
Alle Maler und Tapezierarbeiten des Hauses sind Eigenleistung der Bauherrschaft.

16. Teppichboden
Alle Fubodenflchen, die nicht gefliest werden, werden durch die Bauherrschaft als Eigenleistung belegt .

17. Balkone ( sofern vorhanden )
Balkone und Loggien werden als Kragplatte ausgebildet. Befinden sich unter dem Balkon bzw. Loggia Wohnrume, so wird entsprechende Wrmedmmung eingebaut. Das Holzgelnder mit Metallsttzen fertig montiert und versiegelt , kann gegen Aufpreis geliefert werden. Balkonplatte wird laut Bausatzleistungsbeschreibung geliefert.




18. Schlussbemerkungen

Anmerkung

Die in der vorliegenden Baubeschreibung aufgefhrten Leistungen und Ausstattungsgegenstnde knnen auch durch andere, gleichwertige ersetzt werden, wenn dieses auf Grund der Erkenntnis und Erfahrung der fortschreitenden Bautechnik geboten erscheint und / oder der schnelleren Baudurchfhrung dient. Ebenso sind Konstruktion - und Ausfhrungsnderungen, die durch nderung der Bau- und DIN- Vorschriften bedingt sind, vorbehalten. Alle Fixierungen von Ausstattungsgegenstnden und sanitren Objekten in den Vertrags- und Katalogzeichnungen dienen lediglich der bersicht. Verbindlich sind die in der Baubeschreibung beschriebenen Objekte in Art und Anzahl. Alle fixierten Raumgren sind den Vorentwrfen entnommen worden. Planungs- und konstruktiv bedingte nderungen knnen zu abweichenden Werten in den Bauantrags- und Ausfhrungsunterlagen fhren. Es wird keine Garantie fr die absolute Genauigkeit von im Katalog fixierten Bemaungen gegeben.

Eigenleistungen
Eigenleistungen knnen Gewerke weise zur Reduzierung der Baukosten vereinbart werden. Die anteilige Bauleitung und Gewhrleistung entfllt dafr.

Zusatzausstattungen
Auf Anfrage knnen Leistungserweiterungen und Sonderausstattungen angeboten werden. Sie werden Bestandteil der Ausfhrungsunterlagen, wenn sie schriftlich fixiert sind und vom Bauherrn unterzeichnet sind.

Nicht zum Lieferumfang gehren:
Alle Gebhren und Kosten fr die amtliche Baugenehmigung, der amtlichen Einmessung des Grundstckes (Lage und Hhenplan) und des Gebudes, die Erstellung eines amtlichen Lage- und / oder Hhenplanes, eines Baugrundgutachtens, die Anschlusskosten fr Wasser, Abwasser, Energien und Post etc., die Verbrauchskosten fr Baustrom und Bauwasser, der Bau und die Projektierung einer Garage oder Carport sowie die Erstellung der Auenanlage, wie z.B. Zuwegung, Terrasse, Einfriedung u.s.w..

Festpreisbindung, Gewhrleistung und Zahlungsbedingungen sind im Kaufvertrag festgelegt. Die Zahlungen werden in Abstimmung mit dem Zahlungsplan und dem Baufortschritt vereinbart.